Kommentare in WordPress verwalten

Die grundsätzlichen Einstellungen können unter dem Menüpunkt Einstellungen / Diskussionen vorgenommen werden.  Die von WordPress voreingestellten Einstellungen wollen wir mal so belassen.

Unter dem Menüpunkt Kommentare sind die Autoren vorhanden, die zu einen bestimmten Blog einen Kommentar hinterlassen haben.

Es werden die Laschen Unerledigt, Genehmigt, Spam und Papierkorb angeboten. Das Prinzip der Bearbeitung einer der Laschen läuft grundsätzlich im gleich ab.

Unter der Lasche Unerledigt sind sämtliche Kommentare die noch nicht freigegeben wurden. Wenn mit der Maus über einen bestimmten Kommentar gefahren wird, erscheinen die Buttons Genehmigt, Beantwortet, QuickEdit, Bearbeitet, Spam und Löschen.

Optional können über die Checkbox Autor mehre Einträge auf einmal markiert und mit der Auswahlbox Aktion auf genehmigen gesetzt werden. Nicht zu vergessen wäre dann noch den Button Übernehmen auszuwählen.

Wenn die Laschen Genehmigt ausgewählt wird, erscheinen dort sämtliche Einträge die schon genehmigt wurden und daher im Blog auf der Homepage erscheinen dürfen.

Die Lasche Spam enthält die Einträge die nicht im Blog auf der Homepage erscheinen da diese als Spam markiert wurden.

Im Papierkorb befinden sich dann aber die Einträge die als gelöscht markiert wurden, nicht aber definitiv gelöscht wurden.

Auch gelöschte Einträge können wieder als Spam markiert, wiederhergestellt oder aber unwiderruflich gelöscht werden.

Links:

YouTube:

 

Menü in WordPress erstellen

Um die gleiche Ausgangsbasis zu erreichen, ist es wichtig, dass das Theme Twenty Fifteen ausgewählt wird.  Desweiteren wird in diesen Beispiel unter dem Menüpunkt Anpassen Abschnitt Statische Seite anpassen  auf „Eine statische Seite“ gestellt. Dies wirkt sich auf der Homepage dann so aus, dass zuerst Seiten und nicht Beiträge angezeigt werden.

Der Unterschied zwischen Seiten und Beiträge ist übrigens, dass Beiträge im Blog dynamisch verwendet werden und Seiten statischen Charakter haben.

Es gilt nun drei Seiten zu erstellen mit dem Namen:

  • Hauptseite
  • Unterseite
    • Unter dem Abschnitt Attribute befindet sich der Unterabschnitt Eltern in dem die Hauptseite ausgewählt werden kann.
    • Damit wird die Unterseite ein Kind der Hauptseite und wird auf der Homepage als Untereintrag dargestellt.
  • Blog

Es kann nun unter dem Abschnitt den Menüpunkt Menü ausgewählt werden.  Damit lassen sich nun Menüs erstellen.

In unseren Falle erstellen wir ein Menü mit dem Namen „Menü“.  Wichtig und nicht vergessen ist das Icon Wähle auszuwählen um das aktuelle erstellte Menü auf der Anzeigefläche zu laden.

In einen weiteren Schritt müssen nun die Seiten dem Menü hinzugefügt werden. In unseren Falle wären diese die:

  • Hauptseite
  • Unterseite
  • Blog

Auf der rechten Seite befinden sich nun in der Menüstruktur die ausgewählten Seiten. Die Hauptseite kann  via Drag & Drop nach oben verschoben sowie die Unterseite an ihr angehängt werden.

Die letzte Aktion wäre dann noch die Checkbox Primäres Menü zu aktivieren und damit hat es sich auch schon.  Nicht vergessen das Ganze noch zu speichern mit dem Icon Menü speichern.

Auf der Homepage befinden sich nun die Menüpunkte Hauptseite, Unterseite und Blog. Um die Unterseite sichtbar zu machen, wählen sie die Auswahlbox Hauptseite und die Unterseite erscheint hierarchisch untergeordnet an der Hauptseite.

Wir haben hier also zwei statische Seiten mit dem Namen Hauptseite und Unterseite erstellt und den Eintrag Blog der die dynamischen Beiträge listet.

Links:

YouTube:

Medien in WordPress verwenden

Unter dem Menüeintrag Medien befindet sich die Mediathek. Damit lassen sich verschiedene Medien wie Bilder, Ton und Film einfach verwalten.

Es besteht zwar auch ein direkter Weg in einen Beitrag eine Datei hochzuladen und im Beitrag zu verwenden, doch lohnt sich die Mühe diese zuvor in der Mediathek zu bearbeiten. Ansonsten führt dies längerfristig zu einen unkontrollierten Durcheinander was sich bestimmt nicht auszahlen wird.

Im Beitrag kann die Datei dann über die Mediathek ausgewählt und in den Beitrag eingefügt werden. Dort kann es durchaus Sinn machen die Datei noch zu bearbeiten.

Links:

YouTube:

Beiträge bearbeiten in WordPress

Unter dem Menüpunkt Beiträge befinden sich die Unter-Menüpunkte: Alle Beiträge, Erstellen, Kategorien und Schlagworte.

Durch die Auswahl Beiträge erscheint ein Übersicht über sämtliche erfasste Beiträge. Wenn dann über ein Beitrag rübergefahren wird, erscheinen die Unter-Menüpunkte: Bearbeiten, Quick-Edit und Papierkorb.

Bearbeiten:

Enthält sämtliche Möglichkeiten die für ein Beitrag möglich sind. Wie bei einer Textverarbeitung kann über das Icon Visuell auf einfache Weise der Text unterstrichen, hervorgehoben, nummeriert usw. werden.

Das Icon Text zeigt einfach nur wie es der Name sagt Text an. Vor allem bei der Eingabe von HTML ist die Text-Eingabe sehr wichtig. Wie Sie HTML verwenden können sehen Sie im Link weiter unten beschrieben.

Ein Beitrag kann mehrere Kategorien umfassen und wird im Abschnitt Kategorien behandelt.

Die Schlagwörter ermöglichen es mehrere Schlüsselwörter zu einen Beitrag zu erfassen. Wie der Schlagwörter-Abschnitt auf der Hauptseite aktiviert werden kann, erfahren Sie in einen anderen Video.

QuickEdit:

Eignet sich hervorragend dafür so auf die Schnelle Änderungen machen zu können. Idealerweise kann hier auch das Datum der Veröffentlichung festgelegt werden.download movie Smurfs: The Lost Village

Links:

YouTube:

Administration in WordPress erklärt

Auf der oberen Leiste auf den Dashboard von WordPress sehen Sie verschiedene Icons mit unterschiedlichen Funktionalitäten.

Menüpunkte:

Über WordPress:

  • Über WordPress: Damit wird auf eine lokale Willkommen-Seite verzweigt in denen sich WordPress vorstellt.
  • org: Verzweigt auf die Hauptseite von WordPress.
  • Dokumentation: Damit kann die Dokumentation aufgerufen werden.
  • Support-Foren: Sollten Probleme auftauchen, können Ihnen nebst der Dokumentation auch Support-Foren weiterhelfen.
  • Feedback: Damit wird in einen Forum verzweigt in denen Anfragen und Feedbacks behandelt werden.

Zur Seite:

  • Damit kann direkt zur Hauptseite gewechselt werden.

Plugin-Update:

  • Sofern Updates anstehen wird durch die Anzahl der anstehenden Plugins-Update dies hier angezeigt.
  • Durch Auswahl von Plugin-Update wird auf die WordPress-Aktualisierungs-Seite verzweigt.

Kommentare:

  • Sofern Kommentare anstehen, wird dies durch die Anzahl der anstehenden Kommentare dies hier angezeigt.
  • Durch Auswahl von diesen Icon kann auf die Seite Kommentare verzweigt werden.

Neu+:

  • Beitrag: Neuen Beitrag erstellen.
  • Datei: Neue Datei in WordPress laden.
  • Seite: Neue Seite erstellen.
  • Benutzer: Neuen Benutzer erstellen.

Willkommen Admin:

  • Angemeldeter Benutzer: In unseren Falle ist dies der admin.
  • Profil bearbeiten: Verzweigt auf die Seite Profil. Dort können verschiedenste Dinge eingestellt werden.

Abmelden:

  • Abmelden: Damit kann sich ein bestimmter Benutzer von WordPress abmelden.

Linke Leiste:

Die Linke Leiste wird in anderen Videos detailliert behandelt.

Links:

YouTube:

Hauptseite von WordPress erklälrt

Sobald die Hauptseite gestartet wird, erscheint zugleich ein automatisch generierter Artikel mit dem Namen „Hallo Welt“. Zudem wurde auch gleich ein automatisch generierte Kommentar hinzugefügt

Auf der linken Seite befinden sich mehrere Funktionen die jetzt erläutert werden:

Suchen:

  • Die Suchen Funktion ermöglicht über sämtlich erstellten Blog-Artikel nach einen oder mehreren Suchbegriffen zu suchen
  • Beispiel: Wenn der Suchbegriff „Version“ eingegeben wird, erscheint auf der rechten Seite das Suchergebnis. In diesem Falle erscheint ein Artikel mit der Überschrift „Hallo Welt“

Letzte Beiträge:

  • Die letzten Artikel werden hier gelistet.
  • Der zuletzt geschriebene Artikel erscheint zuoberst.

Letzte Kommentare:

  • Die letzten Kommentare werden hier gelistet.
  • Der zuletzt geschriebene Kommentar erscheint zuoberst.

Archive:

  • Es werden die Monate gelistet die Artikel enthalten.

Kategorien

  • Es können beliebig viele Kategorien erstellt werden.
  • Einen Artikel kann mehreren Kategorien zugeordnet werden.
  • Durch Auswählen einer Kategorie auf der Hauptseite werden alle Artikel gelistet, die diese Kategorie enthalten.

Meta:

  • Anmelden: Damit kann man sich bei der Administration anmelden. Im Video WordPress installieren https://youtu.be/vjRAIngQDd4 wird gezeigt wie.
  • Beitrags-Feed – RSS. Darauf wird später eingegangen.
  • Kommentare als RSS. Darauf wird später eingegangen.
  • Link zu WordPress.org

 

Links:

YouTube:

WordPress installieren

WordPress ist ein Content-Management-System und ermöglicht es auf einfache Art und Weise damit Blogs zu erstellen. WordPress basiert auf der Skriptsprache PHP und benötigt die Datenbank MySQL.

WordPress ist plattformunabhängig und unterstützt die Mobilegeräte:

  • iOS
  • Android
  • Windows
  • Blackberry OS
  • Symbian
  • HP
  • webOS

Die Möglichkeiten umfassen:

  • leichte Erweiterbarkeit durch Plugins
  • Web Feed mit dem Protokollen RSS und Atom
  • Versionnerung von Artikeln
  • Grosse Auswahl von einsetzbaren Themes

Links:

  • WordPress Deutschland: http://wpde.org/download
  • Lokal PhpMyAdmin: http://localhost/phpmyadmin/index.php
  • Lokal WordPress Administration: http://localhost/wordpress/wp-admin/
  • Lokaler Site-Aufruf: http://localhost/wordpress/
  • EaseFlow: http://easeflow.net/
  • TipTopPlaces: http://tiptopplaces.com/

Verzeichnisse:

  • WordPress Installation: C:\xampp\htdocs\wordpress

YouTube:

XAMPP installieren

XAMPP ist eine freie Software und kann kostenlos verwendet werden und installiert verschiedene Komponenten die für die lokale WordPress-Installation verwendet werden können.

Folgende Komponenten installiert XAMPP:

  • Apache Webserver
  • Datenbank MySQL bzw. SQLLite
  • Skriptsprachen wie Perl und PHP
  • FTP-Server – FileZillaServer oder ProFTPd
  • Mailserver Mecury
  • phpMyAdmin
  • Webalizer
  • OpenSSL
  • Tomcat 7

Links:

YouTube: